Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies oder ähnliche Technologien. Mit Auswahl des Buttons "Zustimmen" erklärst du dich mit der Verwendung einverstanden. Zustimmen Datenschutzerklärung

Upcycling-Modekollektion auf der ABOUT YOU FASHION WEEK 2021:

„Neu? Nein, mit Perwoll gewaschen“: Das Spezialwaschmittel, das uns wohl fast alle seit Kindertagen begleitet, erweckt den Markenclaim im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben. Gemeinsam mit TBWA\ und der AMD Akademie Mode & Design launcht Perwoll auf der ABOUT YOU Fashion Week die NOT NEW Collection. Eine Modekollektion komplett aus 2nd Hand Kleidungsstücken. Ein perfekter Fit zur großangelegten #RethinkFashion-Initiative der Marke.

Die Kommunikation startete bereits im Herbst 2020, mit der Frage: Wie schafft man es, ein Waschmittel für eine fashion-affine Zielgruppe auf einer Modenschau begehrlich zu machen? Richtig! Indem man es selbst zur Modemarke macht. Eigens dafür kreiert: Das Newcomer Label #RTF.

Eine reichweitenstarke Influencer-Aktivierung machte bereits vor der AYFW auf dasLabel aufmerksam. Mit Behind-the-Scenes aus dem Atelier, “What I wear to the Show” und Stories vom Fitting. Die überraschende Auflösung durch den Launch der NOT NEW Collection fand dann als Produktion im Rahmen der AYFW statt und wurde im digitalen Raum zum Leben erweckt. Auf dem Laufsteg dabei: Sophia aka matiamubySofia. Sie begleitet die Kampagne vom Atelier über den Laufsteg bis hin zu einer Out-of-home und Print-Kampagne mit Printspecial in der Jolie.

Aber warum eigentlich #RTF? Dahinter verbirgt sich nicht weniger als #RethinkFashion – eine Initiative von Perwoll, die seit 2018 ein nachhaltigeres Verhalten bezüglich Kleidung fördert. Dazu gehört auch: Die Stücke richtig zu pflegen, sodass diese möglichst lange schön bleiben. Das Thema hat eine immense kulturelle Relevanz – wissend, dass die Fashion Industrie einer der größten Umweltverschmutzer der Welt ist: Der Fast Fashion Boom mit den bis zu 24 Kollektionen im Jahr verschärft das Problem dabei kontinuierlich weiter. Aber dem gegenüber steht eine wachsende Gegenbewegung: Slow Fashion. Diese kulturelle Strömung passt perfekt zu Perwoll und ist eine Möglichkeit, die Marke im Leben der Zielgruppe zu positionieren.